Blavand Urlaub in Dänemark

Im Urlaub einen Achttausender bezwingen, wilden Tieren Auge in Auge gegenüberstehen oder sich am Gummiseil kopfüber in einen Canyon stürzen: Das kann schon aufregend sein im Urlaub, ist aber nicht jedermanns Geschmack. Die meisten Urlauber benötigen diese Zeit des Jahres, um sich zu erholen, und möchten sich dort, wo sie zu diesem Zweck hinfahren, sicher und geborgen fühlen. In Dänemark gibt es weder Achttausender noch wilde Tiere oder Canyons. Dafür gibt es viele tausend Kilometer Strand und Küste auf einer großen Halbinsel und aberhunderte von größeren, kleinen und ganz kleinen Inseln. Rund hundert von ihnen sind bewohnt, auf sehr vielen können Touristen preiswerte und sehr gepflegte Ferienhäuser mieten, die komfortabelste und beliebteste Art der Unterkunft auf Dänemarkreisen.

strand blavand

Am Strand bei Blavand

 Alles Schöne vor der Haustür

Wer sich dann noch als Ort für sein Ferienhaus Blavand aussucht, bucht sozusagen das Rundum-Sorglos-Paket. Der Ort an der Nordsee im äußersten westen Jütlands ist perfekt darauf ausgelegt, seine Gäste zu verwöhnen und glücklich zu machen.

Blavand mit seinem alten Leuchtturm, seinem sich viele Kilometer weit hinziehenden Sandstrand und dem bunten, urgemütlichen Ortskern strahlt selbst dann noch Ruhe und Erholung aus, wenn es während der Hauptsaison hoch hergeht. Denn hierher kommen Gäste, die sich erholen und das Leben genießen möchten. Lautes Treiben in Touristendiskos, Gedränge oder lange Warteschlangen gibt es selbst dann nicht, wenn alle Ferienhäuser von Blavand bewohnt sind.

Erholung rund ums Jahr

Wer im Sommer kommt, kann das lebensfrohe Treiben im Ort und die Badefreuden am Strand genießen, sich mit dem Surfboard in den Wellen austoben oder mit der ganzen Familie die Umgebung erkunden. In der Nebensaison lernt man eine andere Art von Ruhe kennen: Die der einsamen Strandspaziergänge oder der langen Herbst- und Winterabende vor dem Kaminfeuer oder in der Sauna des Ferienhauses.

Einkaufsmöglichkeiten, Treffpunkte für sportliche Aktivitäten aller Art und Gelegenheit zu Geselligkeit und Spiel gibt es im Ort in Hülle und Fülle. Der Strand wird ausgezeichnet gepflegt, das Wasser ist sauber und auch für spielende Kinder oder Nichtschwimmer geeignet. Wer im Urlaub so richtig gern faulenzt, kommt hier ebenso auf seine Kosten wie der, der sich gern schon früh am Morgen mit dem Surfbrett in die Wellen stürzt.

Wahrzeichen Blavandshuk

Blavandshuk, Den Leuchtturm von Blavand, sollte man sich nicht entgehen lassen, wenn man hier Ferien macht. Leuchttürme faszinieren wegen ihrer oft abenteuerlichen Lage und der Geschichten, die sich um die meisten von ihnen ranken. Auch die Bauweise ist reizvoll: Fast alle Leuchttürme sind rund und werden oder wurden von Menschen bewohnt, die sich auf vielen kleinen Stockwerken mit vielen Treppen einrichteten. Die Vorstellung, in einem Leuchtturm zu wohnen, verwegen, aber sicher zwischen Meer und Land, gefällt nicht nur Romantikern.

Den Leuchtturm Blavandshuk kann man für kleines Geld besichtigen. Er ist knapp 40 Meter hoch, steht seit mehr als 100 Jahren am westlichsten Punkt Dänemarks und wird liebevoll instand gehalten. Wer sich von den 170 Stufen nicht abschrecken lässt, hat von oben einen traumhaften Blick. Im Strand beim Leuchtturm wird ab und zu Bernstein angespült. Wer ein Stück des Strandgolds im Sand entdeckt, hat ein ganz besonderes Souvenir oder Mitbringsel gefunden.